Kunstausstellung „Art-Dressing“ im AK-Forum mit Werken von Peter Giebel und Ulrich Wiegand-Laster

Die Ausstellung im denkmalgeschützten Ambiente zeigt ausgewählte und eigenwillige künstlerische Arbeiten von Peter Giebel und Ulrich Wiegand-Laster. Beide Künstler setzen sich in interessanter Weise auch mit Wort und Text auseinander: In den erfrischend unkonventionellen Pentimenti-Bildern von Peter Giebel tauchen immer wieder Textsplitter mit klassischem Kontext in Übermalungen auf, während es sich bei den Werken von Ulrich Wiegand-Laster um ungewöhnliche Linolschnitte sowie Fotografien handelt, die zudem von manchen seiner bekannten Sinnsprüche (Aphorismen) flankiert werden, welche im Postkartenformat erhältlich sind.

Beide Künstler sind in Düsseldorf-Eller aufgewachsen und seit Jahrzehnten künstlerisch tätig. Die erste gemeinsame  Ausstellung fand 1982 - mit weiteren Beteiligten - ebenfalls in Eller (damals im Ev. Gemeindezentrum) statt, eine weitere 1997 unter dem Titel „AuftauchStation POOL“ auf Einladung von Ulrich WiegandLaster im ehemaligen Wellenbadgebäude an der Königsallee, an der rund 120 Künstler aus NRW teilnahmen, so etwa Peter Giebel aber auch Günther Uecker und Charles Wilp. Wiegand-Laster, der unter anderem gelernter Bildhauer ist, begann seine künstlerische Laufbahn 1979 mit einer ersten Einzelausstellung in der Stadtbücherei Eller, wovon noch Original-Plakate existieren; eine weitere Ausstellung in Eller fand 1988 auf seine Initiative unter dem Titel „Massenschrank“, mit weiteren Künstlern aus Köln und Düsseldorf, im Kulturbahnhof statt. Peter Giebel, der noch die Jahre des zweiten Weltkrieges erlebt hat, wurde einst in der Kunsthandlung Paul Michels in Düsseldorf-Oberkassel zum Vergolder und Bildrestaurator ausgebildet, kam in der bekannten Galerie Schmela in der Düsseldorfer Altstadt mit revolutionärer Kunst der 60er-Jahre in Kontakt und lernte später Joseph Beuys kennen, mit dem er einige Gespräche über Kunst führen durfte.

Giebel und Wiegand-Laster machen mit  der aktuellen Ausstellung im AK-Forum den Ausstellungsort erstmals auch zu einem Teil der Düsseldorfer Kunstpunkte, die am 10. und 11. September 2016 stattfinden.  Den Schlusspunkt der Ausstellung stellt am 11. September gleichzeitig der diesjährige bundesweite Tag des offenen Denkmals dar, an dem Ulrich WiegandLaster ein eigens zu dem Anlass verfasstes Gedicht unter dem Titel „DenkMal“ präsentieren wird, das allerdings selbst ungeduldige Ausstellungsbesucher erst am letzten Ausstellungstag zu sehen bekommen werden.

 

Veranstaltungsort:

AK-Forum, Schloss Eller   Heidelberger Straße 30 b, 40229 Düsseldorf

Veranstaltungsdauer:

14.08.2016 – 11.09.2016

Ausstellungseröffnung:

Sonntag, 14.08.2016, ab 13:00 Uhr

Öffnungszeiten:

Sa. + So., sowie Di. u. Do., je 14 – 18 Uhr

Sonderöffnungszeit am letzten Ausstellungstag als Beitrag zu den `Kunstpunkten Düsseldorf´ sowie zum Tag des offenen Denkmals: So., 11.09.2016, 12 – 18 Uhr !

 

Eintritt: frei

 

Veranstalter:

Arbeitskreis Kultur im Stadtbezirk 8 der Stadt Düsseldorf e. V.

www.arbeitskreis-kultur.de

 

 

Kommentare sind deaktiviert